Die Ausspulgeschwindigkeit wird über die Seilwinde am Seilkran bestimmt, weil
das Speichersystem wie eine "aufgespannte Feder" wirkt und so den Vorgaben
der Zugseilwinde folgt.

Mit der internen Steuerung werden die Zugseil- und die
Tragseilklemme nach den Vorgaben des Bedieners über
Handfunkgeräte gesteuert. Dabei werden automatisch beim
"Bergauffahren" oder beim "Bergabfahren" die "Tragseilklemme" geöffnet und die "Zugseilklemme" geschlossen. Beim "Ausspulen" und beim "Einziehen" des Zugseiles erfolgt das Schließen
bzw. öffnen der Klemmen in umgekehrter Weise.


Über einen speziell konzipierten Antrieb werden beim "Ausspulen" die gespeicherten Kräfte über einen Hydraulikmotor auf das Zugseil übertragen. Beim "Einziehen" des Zugseiles wird über denselben Antrieb eine Hydraulikpumpe zum Aufladen des Speichersystems betätigt.